V I D E O S

L I V E

LIVE 2019

 

04_07 |_ BOCHUM TOTAL | Bochum
13_07 |_ WIESENVIERTELFEST | Witten
26_07 |_ HABITAT FESTIVAL | Hohenlockstedt
27_07_ |_TBA

02_08 |_ ROCKEN AM BROCKEN | Elend (Harz)
03_08 |_ LOTT FESTIVAL | Raversbeuren
09_08 |_ TBA
10_08 |_ FUCHSBAU FESTIVAL | Lehrte
30/31_08 |_ DIY CONVENTION | Wolfenbüttel

 

 

PAST CONCERTS 2019

25_05 |_ FUTUR 2 FESTIVAL | Hamburg
24_05 |_MOSAIQUE FESTIVAL | Deutzen
21_04 |_ EASTER HAZE BÉI CHÉZ HEINZ | Hannover

 

 


PAST CONCERTS 2018

  

16.11. PFEFFERBERG HAUS 13 // Berlin

03.11. MUSEUMSNACHT // Köln

30.10. OSNABRÜCKHALLE // Osnabrück

01.09. C/O POP FESTIVAL (PopCamp Showcase) // Köln

27.07. SNNTG FESTIVAL // Sehnde

14.07. COLLIDE FESTIVAL // Hamburg

13.07. POP AM POOL // Freibad Ibbenbüren-Laggenbeck

24.06. RADIO FRITZ UNSIGNED LIVE SESSION // Potsdam

21.06. FÊTE DE LA MUSIQUE - CIRQUE ÉLECTRIQUE // (Goseriede) Hannover
02.06. LUNATIC FESTIVAL // Lüneburg

30.05. STUDYUP! // Osnabrück

29.05. CAMPUS IN CONCERT // Lingen

25.02. ARTISTANIA // Berlin

16.02. MUSIC & MULTIMEDIA CONGRESS // Landesmusikakademie Wolfenbüttel

 

B I O

The five-piece electronic sound collective creates a sonic mosaic of technoid Electro-Pop, oriental sounds, Dubstep-Elements and polyphonic singing. With an energetic live performance, the collective guides the audience from the heights of party madnes to the depth of melancholy and ecstatic states in between. 

 

PIX

PRESS PHOTOS

Pix: Jakob Panhorst

PFEFFERBERG HAUS 13 // 16.11.18

Pix: Sascha Stiehler, Sandra Ludewig

OSNABRÜCKHALLE // 30.10.18

Pix: PushingPixels

LUNATIC FESTIVAL // 02.06.18

Pix: only_mariaa (Instagram)

STUDYUP! // 30.05.18

Pix: Swaantje Hehmann

PRESS

NOZ, 31.10.18: "Von flachen Hierarchien bei Haión zeugt die Kraftwerk-artige Bühnenaufstellung der fünf eigenwilligen Elektroniker. Nichtsdestotrotz durfte Sarah Ego das musikalische Kaleidoskop mit ihrer glasklaren Stimme eröffnen, die im reizvollen Kontrast zum ungleich dunkleren Timbre von Jasmine Klewinghaus steht. Eine wiederum ganz andere Stimmlage und Klangfarbe brachte Benjamin Schulz mit „Broken Hearts“ ins Spiel. Und nach einem extensiven, sphärisch klirrenden E-Gitarren-Intro übernahm schließlich Björn Tillmann überraschend hochtönig die Lead-Stimme. Es ist diese ungeheure Variabilität, die das Schaffen von Haión auszeichnet.(...)"

ARTIKEL

NOZ, 01.06.18: "'HAIÓN überragt Konkurrenz beim IfM-Study Up Award Pop' (...) Das Quintett spannte "im düsteren Licht-Ambiente mit permanent wechselnden Lead-Stimmen und im Rotationsprinzip an den Instrumenten einen großen Bogen von sphärisch-wehklagenden, morgenländisch-arabisch anmutenden Paraphrasen über atmosphärisch verdichteten und gleichzeitig reduziert pointierten Elektropop im Stil von Depeche Mode bis hin zu einem elektrisierenden „Trip To Paradise“, der hielt, was er versprach. In fließenden Übergängen wurden Tribal Sounds, House, Drum´n Base-Passagen, hämmernde Big Beats, Dubstep-Effekte und mitreißende Refrains so herzerfrischend leicht und kreativ miteinander verwoben, dass es die noch sieben nachfolgenden Acts nicht leicht haben sollten, dagegen zu bestehen. (...)"
ARTIKEL

C O N T A C T / B O O K I N G

Gefördert durch: